DIBt Zulassung

Was bedeutet bauaufsichtliche Zulassung?

Die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung wird von der DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik) vergeben und regelt in Deutschland die Verwendung von Absturz­si­cher­ungen und Anschlageinrichtungen, die für einen langfristigen Verbleib auf dem Gebäude konzipiert und eingesetzt werden. Liegt keine abZ vor, kann das jeweilige Produkt nur mit einer individuellen und zeitintensiven Prüfung durch die Zustimmung im Einzelfall (ZiE) verwendet werden.

 

Warum gibt es die bauaufsichtliche Zulassung?
Damit nicht ständig Zustimmungen im Einzelfall erteilt werden müssen, kann für ein Produkt eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung beantragt werden. Die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung sichert ab, dass das Produkt gewisse sicherheitsrelevante Eigenschaften und Aspekte erfüllt. Die abZ hat in der Regel eine Gültigkeit von 5 Jahren und muss danach erneuert werden.

Warum benötigen Anschlageinrichtungen und Absturz­si­cher­ungen eine ABZ?

Da die abZ sicherstellt, dass sicherheitsrelevante Aspekte eingehalten werden und Absturz­si­cher­ungen und Anschlageinrichtungen nicht durch DIN-Normen geregelt werden, schafft man für den Kunden durch das sogenannte Übereinstimmungskennzeichen (auch als Ü-zeichen bekannt) eine Art Gütesiegel. Das Ü-Zeichen bestätigt, dass die Produkte in Ihrer Bauweise den getesteten und zugelassen Produkten entsprechen und daher bedenkenlos verwendet werden können. Weiterhin entfällt eine teure Entscheidung im Einzelfall.

Welche Produkte Gegen Absturz brauchen eine bauaufsichtliche Zulassung?

Anschlagpunkte und Seilsicherungssysteme benötigen zurzeit eine bauaufsichtliche Zulassung durch das DIBt. Bei Anschlagpunkten und Seilsicherungssytemen soll durch die abZ sichergestellt werden, dass die Verbindung zum Montageuntergrund stabil und jeder Zeit gegeben ist. Dies sorgt letztlich für die Sicherheit der zu schützenden Höhenarbeiter.

Bestätigung der Übereinstimmung

Wie wird die Übereinstimmung der gefertigten Produkte mit den Bestimmungen der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung geprüft? Hier kommen zwei Verfahren zum Einsatz. Zum einen bedarf es einer werkseigenen Produktionskontrolle und zum anderen einer regelmäßigen Fremdüberwachung inklusive einer Erstprüfung der Bauprodukte.

Da sowohl die werkseigene Produktionskontrolle, als auch die Fremdüberwachung die Ergebnisse festhält und protokolliert, wird eine gleichbleibende Fertigung und Qualität gewährleistet.

Die DIBt-Zulasssung für unsere Seilsysteme finden Sie hier

Die DiBT-Zulassung für unsere Absturz­si­cher­ungen sind hier einzusehen